Häufige Fragen

Wir kommen telefonisch oft schlecht durch. Wie sind sie erreichbar?

Wir kommen telefonisch oft schlecht durch. Wie sind sie erreichbar?

Gerade in den Morgenstunden versuchen viele Menschen zur gleichen Zeit die Praxis zu erreichen. Es ist unmöglich, Kapazitäten vorhalten, die es erlauben, alle zeitgleich eingehenden Telefonate annehmen. Dieses Nadelöhr ist nicht vermeidbar.

Damit uns Ihr Anliegen dennoch erreicht, haben wir für Sie alle modernen Kommunikationswege eingerichtet. Nutzen Sie sie!

Sprachbox: 05331 – 90 280 30
Bestellen Sie einen  Rückruf, ein Rezept, eine Überweisung. »Info

Notfall: 05331 – 90 280 33
Im Notfall werden werden Sie über diese Nummer an der Schlange vorbeigeleitet.
Ein weniger eiliges Anliegen werden wir unter dieser Nummer nicht bearbeiten.

Fax 05331 – 29405: Für alles, was sich per Fax mitteilen läßt.

E-Mail 
team@hiteam.de:
für Mitteilungen an das Team: Rezeptwunsch, Terminanfrage etc.
praxis@hiteam.de: Fragen an einen Arzt. Ihren persönlichen Hausarzt können Sie auch direkt erreichen. »Hier finden Sie die Adressen.

Beachten Sie bitte aber auch: eine unverschlüsselte eMail ist so vertraulich wie ein Postkarte. Wenn Ihnen das genügt, können wir per eMail kommunizieren. Wenn Sie für Ihre Korrespondenz einen besseren Schutz für angemessen halten, wählen Sie bitte einen anderen Kommunikationsweg.

Tipp: Eine Übersicht über alle Kommunikationswege steht zum  »Download bereit. Enthalten ist auch ein Faxformular für Ihre Anforderungen von Rezepten oder Überweisungen.

Machen Sie Hausbesuche?

Machen Sie Hausbesuche?

Selbstverständlich! Wenn Sie so krank sind, dass Sie die Praxis nicht besuchen können, kommen wir natürlich zu Ihnen. Allerdings: dies ist eine Vereinbarung auf Gegenseitigkeit – Hausbesuche sind sehr zeitintensiv und können oft nicht einmal kostendeckend erbracht werden. Sie bedeuten für den Arzt eine hohe Zusatzbelastung – nicht-medizinische Gründe (kein Auto, keine Busgelegenheit, keine Kinderbetreuung…) können nicht akzeptiert werden. Darum: Sie dürfen sich auf uns verlassen, wenn Sie krank sind, wir verlassen uns darauf, dass Sie unseren Einsatz nicht missbrauchen.

Beteiligen Sie sich an den Hausarztprogrammen?

Beteiligen Sie sich an den Hausarztprogrammen?

Ja, uneingeschränkt: wenn Ihre Kasse ein Programm anbietet – wir sind dabei.  »Info

Kann ich mich bei Ihnen in ein Behandlungsprogramm (DMP) einschreiben?

Kann ich mich bei Ihnen in ein Behandlungsprogramm (DMP) einschreiben?

Gern. Wir beteiligen uns an allen Programmen, die in Niedersachsen möglich sind. Das betrifft die Erkrankungen Asthma, koronare Herzerkrankung, Diabetes mellitus und COPD.

Muss man bei Ihnen lange auf einen Termin warten?

Muss man bei Ihnen lange auf einen Termin warten?

Ein Notfall wird sofort behandelt. Sonst bemühen wir uns, Termine nach Dringlichkeit zu vergeben: Wer Schmerzen hat, bekommt kurzfristig einen Termin. Ein Checkup muss auch einmal Zeit haben. Leider wird eine mittelfristige Terminvergabe oft schlecht akzeptiert. Wir bitten um Ihr Verständnis: wenn der Beschwerdefreie den kurzfristigen Termin belegt, wann sollen wir dann den akut Erkrankten versorgen?

Vergeben Sie unterschiedliche Termine für Privat- und Kassenpatienten

Vergeben Sie unterschiedliche Termine für Privat- und Kassenpatienten?

Alle Termine werden nach medizinischer Dringlichkeit vergeben.

Mit welchen Wartezeiten muss man rechnen?

Mit welchen Wartezeiten muss man rechnen?

Niemand wartet gern. Wir machen uns mit unserer Terminplanung daher viel Mühe.

Nach unserer internen Erhebung warten ca. 40% unserer Patienten weniger als 15 min ca. 70% weniger als 30 min ca. 90% weniger als 45 min. 98% weniger als 60 min.

Wartezeiten sind unvermeidbar, wenn ein großes Problem mehr Zeit benötigt, als planbar war.

Noch wichtiger, als einen Termin unbedingt einzuhalten, ist uns, die Sorgen unserer Patienten erst zu nehmen. Wir werden keine Stoppuhr mitlaufen lassen. Andere müssen dann warten, tun dass aber in der Gewissheit, dass auch ihnen die Zeit gegeben wird, die sie brauchen. Auch Notfälle können aufhalten.

Aus unserer Sicht vermeidbare Verzögerungen entstehen leider auch durch mangelnde Termindisziplin. Vereinbarte Termine werden nicht eingehalten, auch ohne nachvollziehbare Dringlichkeit wird unverzügliche Behandlung verlangt und eine Terminvergabe nicht akzeptiert.

Verschreiben Sie auch Massagen und Fango?

Verschreiben Sie auch Massagen und Fango?

Bei medizinischer Notwendigkeit, selbstverständlich. Fango und Massagen sind, wie auch z.B. Krankengymnastik, manuelle Therapie, Lymphdrainage so genannte Heilmittel.  Die Verordnung ist nur bei eindeutiger medizinischer Notwendigkeit zulässig und hat nach den strengen Regeln des Heilmittelkataloges zu erfolgen. Sie ist nicht möglich bei: „hat mir immer gut getan“ … „hatte ich schon lange nicht mehr“ … „in anderen Praxen bekommt man das immer gleich aufgeschrieben“ …  „die Krankenkasse hat gesagt, sie könnten das“…

Kann mein Kind auch zu Ihnen kommen?

Kann mein Kind auch zu Ihnen kommen?

Wir meinen, Kinder gehören zum Kinderarzt. Für Säuglinge und Kleinkinder gilt das immer, bei Schulkindern sind Ausnahmen möglich. Jugendliche sind willkommen.

Akzeptieren Sie auch Patienten aus dem Landkreis?

Akzeptieren Sie auch Patienten aus dem Landkreis?

Falls konkrete Fragestellungen oder Probleme von uns bearbeitet werden sollen (Diabetes-, Hochdruckeinstellung, Lungenerkrankungen, spezielle Untersuchungen, internistische Mitbehandlung), gern. Eine gute hausärztliche Betreuung setzt in der Regel voraus, dass ein Patient auch im Bedarfsfall kurzfristig besucht werden kann. Das können wir im Landkreis nicht leisten. Der Hausarzt sollte vor Ort gewählt werden.