Häufige Fragen

 

Ich komme das erste Mal in die Praxis. Was muss ich mitbringen?

Neue Patienten sollten Informationen zu ihrer bisherigen Krankheitsgeschichte und den Medikamenten, die sie einnehmen, sowie ihren Impfausweis zu ihrem ersten Termin mitbringen.

Machen Sie Hausbesuche?

Wenn Patienten so krank sind, dass sie nicht in die Praxis kommen können, machen wir selbstverständlich auch Hausbesuche. Rufen Sie in der Praxis an und schildern Ihr Anliegen, damit das Praxisteam die Umstände und die Dringlichkeit einschätzen kann. Da Hausbesuche sehr zeitintensiv sind, sind „nicht-medizinische“ Gründe (z.B. „Kein Auto“, „keine Kinderbetreuung“ usw.) jedoch kein Grund für einen Hausbesuch.

Betreuen Sie auch Patienten in Alten- und Pflegeheimen?

Wir bieten in nahezu allen Alten- und Pflegeheimen in der Stadt einen regelmäßigen Visitendienst an. Sprechen Sie uns an, ob auch Ihr Heim dazuzählt.

Ich komme telefonisch oft schlecht durch. Wie sind Sie erreichbar?

Gerade vormittags versuchen viele Menschen, zur gleichen Zeit bei uns anzurufen. Alle eingehenden Telefonate sofort anzunehmen, ist daher manchmal schwierig. Damit Sie uns dennoch gut erreichen können, haben wir für unsere Patienten verschiedene Kommunikationswege eingerichtet. So können Sie auf unserem Service-Telefon unter 05331-9028030 um einen Rückruf, ein Rezept oder eine Überweisung bitten. Im Notfall sind wir unter 05331-9028033 zu erreichen, weniger dringende Anliegen werden hier jedoch nicht bearbeitet. Sie können uns unter einen Rezeptwunsch oder eine Terminanfrage per E-Mail schicken sowie unter 05331-29405 Informationen per Fax übermitteln.

Was ist die Notfallnummer 9028033?

Diese Telefonnummer ist nur zu Sprechzeiten erreichbar und ist wirklich nur für Notfälle gedacht. Auf dieser Nummer werden Sie an der Schlange vorbeigeleitet. Da auch Sie möchten, dass Sie unter dieser Nummer im Notfall schnell die Praxis erreichen, gehen Sie bitte verantwortungsvoll damit um. Rezept- oder Terminwünsche werden unter dieser Nummer nicht bearbeitet!

Bekommt man bei Ihnen schnell einen Termin?

Ein Notfall wird natürlich sofort behandelt. Ansonsten vergeben wir die Termine nach Dringlichkeit. Wer also z.B. Schmerzen hat, bekommt kurzfristig einen Termin. Ein Checkup, der länger dauert, wird eher mittelfristig vergeben.

Muss ich vor meinem Termin lange warten?

Wir geben uns bei unserer Terminplanung viel Mühe. Aber manchmal sind Wartezeiten unvermeidbar, z.B. wenn ein größeres Anliegen mehr Zeit benötigt als eingeplant war. Zwar müssen andere Patienten dann ggf. warten, haben aber auch die Gewissheit, dass sie in einer ähnlichen Situation die Zeit bekommen, die sie brauchen. Notfälle können ebenfalls manchmal aufhalten.

Vergeben Sie unterschiedliche Termine für Privat- und Kassenpatienten?

Nein! Wir vergeben die Termine nach medizinischer Dringlichkeit. Sprechzeiten nur für Privatpatienten gibt es bei uns nicht.

Es sind viele Ärzte in der Praxis, werde ich immer vom selben Arzt behandelt?

Jeder Patient hat bei uns in der Regel denselben Arzt, der ihn behandelt. Bei kurzfristigen Terminen sind die Sprechzeiten bei dem Kollegen manchmal aber schon vergeben, so dass Sie dann in Einzelfällen – Ihr Einverständnis vorausgesetzt – auch schon mal von einem anderen Arzt behandelt werden. Das gleiche gilt für Zeiten, in denen „Ihr“ Arzt im Urlaub ist.

Beteiligen Sie sich an den Hausarztprogrammen?

Ja, das tun wir uneingeschränkt. Wenn Ihre Kasse so ein Programm anbietet, sind wir dabei.

Kann ich mich bei Ihnen in ein Behandlungsprogramm (DMP) einschreiben?

Wir beteiligen uns an allen Programmen, die in Niedersachsen möglich sind. Das betrifft die Erkrankungen Asthma, koronare Herzerkrankung, Diabetes mellitus und COPD.

Verschreiben Sie auch Massagen, Fango, Lymphdrainage oder Krankengymnastik?

Bei medizinischer Notwendigkeit verschreiben wir auch diese sogenannten Heilmittel. Die Verordnung ist aber nur bei eindeutiger medizinischer Notwendigkeit zulässig und erfolgt nach den strengen Regeln des Heilmittelkataloges. Sie ist nicht möglich bei „hat mir immer gut getan…“, „in anderen Praxen bekommt man das immer gleich aufgeschrieben…“ oder „Die Krankenkasse hat gesagt, Sie könnten das…“.

Behandeln Sie auch Kinder?

Wir behandeln Jugendliche ab einem Alter von 14 Jahren.

Behandeln Sie auch Patienten aus dem Landkreis?

Falls konkrete Fragestellungen oder Probleme von uns bearbeitet werden sollen (z.B. Diabetes-, Bluthochdruckeinstellung, Lungenerkrankungen, spezielle Untersuchungen), können auch Patienten aus dem Landkreis gerne zu uns kommen. Aber eine gute hausärztliche Betreuung setzt in der Regel voraus, dass ein Patient bei Bedarf auch kurzfristig besucht werden kann. Das können wir in dem Fall nicht leisten, daher sollte der Hausarzt vor Ort gewählt werden.

Ich brauche am Wochenende einen Arzt – was soll ich machen?

Außerhalb unserer Sprechzeiten wenden Sie sich bitte an den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117.